LGBTNew York CityPolitics

Deutsche Dichtung

Deutsche Dichtung

Pauline Park

Im Goldenen Saale des Königs

Im Goldenen Saale des Königs gibt es keinen Tod, nur Musik.

Außerhalb dem Saale verfolgt der Tod das Land.

Kranke Körper verdorren und Sterben.

Mütter schreien nach toten Kindern.

Großmütter und Großväter sterben an ihren Sterbebetten.

Der Tod schont weder jung noch alt.

Niemanden ist vor der kalten Hand des Todes sicher.

Aber der Goldene Saale kennt keinen Tod.

Inneren ist alles Glänz und Pracht.

Der Saale schimmert im Licht von tausende Laternen.

Während das Orchester in einem leeren Saale spielt,

Spielen die Spieler angesichts des möglicherweise bevorstehenden Todes weiter.

ß

Der Wahre des Lebens

Wir lachen und weinen mit bitteren Schweinen.

Wir strudeln und prudeln mit längeren Nudeln.

Und was ist das Leben wann wir schweben und beben.

Aber nie hab’ geschmeckt

Der Wahr’ unterdeckt.

Mein Leben ist eine Oper

Mein Leben ist eine Oper

Aber ich weiß das Ende noch nicht.

Ich bin entweder Tenor oder Sopran,

Entweder coloratura oder soubrette.

Ein Vogelfänger bin ich nicht.

Auch nicht die Königin der Nacht.

Keine lustige Witwe von Windsor

Auch nicht eine chinesische Prinzessin,

Bin ich der Held meiner Oper?

Oder die Heldin einander…?

Bin ich Hänsel oder Gretel

In der Märchenoper meines Lebens…?

Sicher bin ich nicht die häßliche Hexe dieses Märchens.

Spaziergängerin

Eine Spaziergängerin bin ich im Wald der Seele.

Ein Märchen schreibe ich mitten in der Nacht

mitten in einem Traum und in diesem Märchen

bin ich das Rottkäppchen der Geschichte.

Und kommt natürlich der Wolf.

Eine erschreckende Kreatur, bestimmt.

Aber wer ist der Wolf…?

Ist er mich? oder einander…?

Der Dichter Spricht

Der Dichter spricht…?

Ich bin kein Dichter.

Aber durch mich, spricht die Sprache meine Mutters Mutter.

Meine Großmutter, die aus Preußischen Abstammung gekommen ist.

Durch mich, Oma spricht.

Trotz daß ich eine Transfrau bin.

Trotz daß Oma eine conservative Lutherin war

Und ich in Korea geboren bin.

Trotz daß ich

Mutter

Keine Kaiserinwitwe

Ein Vogelfänger bin ich nicht.

Sondern bin ich eine Kaiserinwitwe…?

Cixi bin ich nicht.

Turandot auch bin ich nicht.

Keine eisherzliche Prinzessin.

Sondern eine Transfrau die im zwansigsten Jahrhundert

In Korea geboren bin.

Keine Salome die den Kopf Johanaan gebietet hat.

Die Bräutigamseiche

Im Dodauer Forst steht eine Eiche

Die Bräutigamseiche heißt.

Nie bin ich vor der Eiche gestanden

Und nie

ß

ä

Bittere Thränen weinte er in der Nacht.

Huldigung an Twitters Heine

Mein Wagen rollet langsam

Durch lustiges Waldesgrün,

Durch blumige Täler, die zaubrisch

Im Sonnenglanze blühn.

Mein Wagen LOLet langsam

Durch lustiges Twittersgrün,

Durch wütende Tweetstürme zaubrisch

Im Internets glänzende blühn.

Mein Wagen rollet langsam

über die Köpfe dummer Leute.

Auf Twitter und auf Facebook

Werde ich keine Beute.

Das Leben und der Tod

Dunkel ist das Leben ist der Tod, sagt der Dichter –

Chinesische Weisheit in einer deutschen Dichtung

und vielleicht nur durch Musik kann man es verstehen.

Lùduān 甪端

Sie wer ein mythisches Tier ist,

Lùduān, Sie, außergewöhnliche Kreatur.

Symbol der aufgeklärtenen Herrschaft.

Ausführungsform des Chinesischen Imperium.

Ich bete Ihnen an.

In diesem Form, erscheinen Sie als Hirsch

mit dem magischen horn eines mythischen Einhorns.

Sie sprechen mit einer magischen Kraft

und der Kraft der Magier.

In der Farben der Dynastie,

die blau und weiß der Ming,

die weiß und blau des Kaiserreiches.

Gibt es etwas prächtigeres in ganz China…?

Aber — darf ich es sagen…? —

Sie sind auch süß und hübsch

Wie ein kleines Hund.

Ihr Lächeln ist betörend und deutet darauf hin,

dass Sie lustig sind und Spaß.

Wenn ich Ihnen nur besitzen

und ihre Magie und Kraft besitzen könnte…

Die Kuh

ö ü ß: ä ö ü ß: ä ö ü

ö ü ß: ä ö ü ß: ä ö ü

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *